Das Ende von Adobe Flash: Was ihr darüber wissen müsst

Adobe Flash wird Ende 2020 eingestampft, was für Browsergame-Entwickler nicht unwichtig ist – und für euch auch nicht.

HTML5 siegt über Flash: Das ist nicht nur generell im Internet so, sondern auch bei Shakes and Fidget.

In diesem Jahr noch fällt der letzte Vorhang für den Flash Player von Adobe. Der Software-Hersteller stellt den Support dafür endgültig ein. Was das mit Browsergames zu tun hat, mögt ihr nun fragen. Die kurze und knappe Antwort: eine ganze Menge. An dieser Stelle geben wir euch alle wichtigen Informationen zu dem Thema.

Was ist Adobe Flash?

Flash ist eine Software-Plattform, die dazu dient, multimediale Inhalte darzustellen. Die können sowohl interaktiv als auch nicht interaktiv sein. Genauso lassen sich mit Flash sowohl 2D- als auch 3D-Inhalte umsetzen. Die erste Version erschien 1997. Damals hatte Adobe noch gar nichts damit zu tun. Entwickelt wurden Flash und der Flash Player, den man als Nutzer benötigt, um entsprechende Inhalte zu konsumieren, von Macromedia. Jenes Unternehmen wurde 2005 von Adobe aufgekauft.

Wann und wieso endet der Support für Flash?

Am 31. Dezember dieses Jahres endet die Historie von Adobe Flash. Der Hersteller stellt dann logischerweise auch die Verteilung und Weiterentwicklung des Flash Player ein. Das Programm wird ab Silvester also nicht mehr zum Download angeboten. Der Grund dafür ist eigentlich ganz simpel: Die Technologie ist vollkommen veraltet beziehungsweise durch modernere Alternativen wie HTML5 oder WebGL obsolet geworden. Bereits vor drei Jahren hat Adobe bekannt gegeben, diesen Schritt zu gehen. Dadurch sollte gesichert sein, dass Entwickler, Designer und Unternehmen, die mit Flash arbeiten, ausreichend Zeit haben, ihre Produkte beziehungsweise Werke auf eine der besseren Software-Lösungen, die längst zu Standards geworden sind, umzustellen.

Warum ist das für Browsergame-Entwickler und -Spieler relevant?

Adobe Flash bildete in den vergangenen Jahren die technische Grundlage für nahezu alle Browserspiele. Daher mussten sich die Entwickler damit befassen, Alternativen zu den Flash-Versionen ihrer Titel produzieren, damit sie über das Jahr 2020 hinaus Bestand haben. So ein Wechsel ist eben nicht mal eben so vollzogen und sollte ein Spiel bis 31. Dezember nicht auf HTML5 oder WebGL umgestellt worden sein, könntet ihr es danach nicht mehr im Browser spielen.

Farmerama - Farm

Farmerama ist eines von vielen Spielen, das dank Adobe Flash im Browser spielbar ist.

Was ist der aktuelle Stand bei den verschiedenen Browsergames?

Bei einem Blick auf die beliebtesten Browsergames, die wir auf unserer Seite haben, zeigt sich: Deren Entwickler sind bereits gut auf das Ende von Adobe Flash vorbereitet. Da wären zum einen die Titel, die bereits die Umstellung auf eine moderne Technologie vollzogen haben. Die Macher von Shakes and Fidget beispielsweise haben vergleichsweise früh die Zeichen der Zeit erkannt und bereits 2016 eine HTML5-Version in der Open Beta getestet. Goodgame Empire und Goodgame Big Farm laufen mittlerweile ebenfalls von Haus aus auf HTML5. Die jeweilige Flash-Version ist zwar noch erreichbar, aber es gibt eigentlich keinen Grund, sie noch zu nutzen.

Auch das Panzerspiel Tanki Online ist schon auf HTML5 umgestellt. Genau wie die Aufbauspiele von Goodgame Studios ist es noch als Flash-Variante spielbar, aber wer den Titel einfach normal über die offizielle Webseite startet, landet stets in der neueren Fassung.

Tanki Online - "Capture the Flag"

Auch ein 3D-Spiel wie Tanki Online ist mit Adobe Flash Player möglich. Aber mit HTML5 gibt es eben längst eine bessere Technologie.

Die beiden großen InnoGames-Spiele Forge of Empires und Elvenar laufen ebenfalls schon standardmäßig mit HTML5. Im Fall des ersteren Titels könnt ihr derzeit noch über das Optionsmenü zur Flash-Version wechseln, aber auch hier gibt es keinen wirklichen Grund dafür.

Der Bamberger Hersteller upjers schaltet die Browser-Flash-Versionen seiner Spiele (Uptasia, My Sunny Resort, Undermaster und viele weitere) am 1. Dezember ab. Ab dann ist upjers Home die primäre Adresse für euch, um die Titel zu zocken. Das ist ein Programm, das ihr euch kostenlos herunterladet und auf eurem Rechner installiert. Darin loggt ihr euch mit eurem upjers-Konto ein und dann könnt ihr sämtliche Spiele des Publishers darüber zocken – auch all die, von denen es gar keine Flash-Version gibt. Zudem gibt es von einigen Titeln sogenannte Home Editions. Nutzt ihr die, ladet ihr einen Teil der Spieldaten herunter und startet die Software über eine Verknüpfung auf eurem Desktop.

Wer sich upjers Home nicht installieren möchte, kann verschiedene Games des Bamberger Herstellers auch weiterhin im Browser spielen. Dazu gehören unter anderem My Free Zoo, My Little Farmies und Zoo 2: Animal Park. Diese wurden bereits auf WebGL bzw. Unity portiert oder waren von Anfang ohne Flash spielbar. Welche Spiele das noch betrifft, könnt ihr hier nachlesen.

Im Fall von Farmerama fand bis Anfang November die Open Beta einer Unity- beziehungsweise WebGL-Fassung statt. Wie genau es nun weitergeht, ist noch nicht bekannt, aber es ist davon auszugehen, dass spätestens im Dezember die Umstellung von Flash auf Unity erfolgt.

Zu guter Letzt sei noch Die Siedler Online erwähnt. Entwickler Blue Byte hat im Oktober bekannt gegeben, dass man sich für Unity als neue technische Grundlage für das Strategiespiel entschieden hat. Allerdings wird die neue Version nicht direkt zu Beginn des neuen Jahres verfügbar sein. Heißt das, ihr werdet dann eine Zeit lang kein Die Siedler Online spielen können? Nein, zum Glück nicht. Circa drei Monate lang wird Blue Byte als Zwischenlösung einen Flash-basierten Client zum Download anbieten.

Top Online Spiele

Star Stable
(3700)
Shakes&Fidget_teaser
(647)
Goodgame Big Farm
(5247)
Astro_teaser
(220)
Goodgame Empire
(2550)