Dinosaur Park – Primeval Zoo: Was Einsteiger beachten sollten

Ihr habt angefangen, Dinosaur Park: Primeval Zoo zu spielen, oder wollt es? Dann haben wir ein paar Tipps für euch.

Dinosaur Park: Primeeval Zoo

Dinosaur Park: Primeval Zoo ist sicherlich kein Spiel, das sich durch enorme Komplexität und Spieltiefe auszeichnet. Das bisher rein für Mobilgeräte verfügbare, kostenlose Aufbauspiel, in dem ihr sozusagen euren eigenen Jurassic Park errichtet, richtet sich ja doch mehr an Gelegenheitsspieler. Dennoch gibt es einige Tipps, die ihr beachten solltet, wenn ihr euren virtuellen Dinopark eröffnet.

Ignoriert auf keinen Fall die Quests!

In Dinosaur Park: Primeval Zoo sind Quests gerade zu Spielbeginn äußerst wichtig. Die Aufgaben helfen euch dabei, die Grundlagen des Spiels kennenzulernen. Aber selbst während eurer Anfänge als Zoodirektor haben sie nicht nur reinen Tutorial-Charakter. Die Missionen liefern euch sehr nützliche Belohnungen. Ihr verdient darüber Münzen, Ammoniten, diverse Items und natürlich Erfahrungspunkte. Obendrein vermitteln sie euch auch noch die Hintergrundgeschichte, was sie zu einer noch spaßigeren Angelegenheit macht.

Tägliches Spielen lohnt sich

Klar, Hersteller upjers ist sehr interessiert daran, dass ihr euch regelmäßig ins Spiel einloggt. Denn wenn ihr nur selten zockt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr Geld ausgebt, geringer, als wenn ihr jeden Tag eurem Dinosaurierzoo einen Besuch abstattet. Tatsächlich lohnt es sich sehr, täglich in Dinosaur Park: Primeval Zoo hineinzuschauen und das allein aufgrund des Kalenders. Direkt nach dem ersten Spielstart am Tag erscheint der und ihr könnt euch eine Belohnung abholen. Alle 24 Stunden gibt es einen neuen Preis. Das können Münzen sein, aber auch Ammoniten, Items, Mitarbeiter, Schlüssel, Truhen, Bernstein oder DNA-Stränge.

Dinosaur Park: Primeval Zoo - Kalender

Jeden Tag gibt es etwas anderes zu gewinnen und das nur dafür, dass ihr euch ins Spiel einloggt.

Nur ein sauberer Zoo ist ein guter Zoo

Die Besucher eures Parks sind schon komische Leute. Einerseits mögen sie es, wenn das Gelände schön sauber ist, andererseits lassen sie gerne mal ihren Müll einfach in die Gegend liegen. Und wer muss ihn dann wegräumen? Richtig, ihr. Dem könnt ihr mit ausreichend Mülleimern etwas entgegenwirken, aber es gibt immer ein paar Idioten, die zu faul sind, ihren Abfall ordnungsgemäß wegzuwerfen. Statt in Wut zu versinken, solltet ihr den Müll einfach selbst beseitigen, denn so wird euer Zoo nicht nur wieder sauber, ihr sammelt dabei auch noch Erfahrungspunkte.

Zusätzlich hat das den netten Nebeneffekt, dass eure Besucher so zufrieden sind, dass sie ihren Freunden empfehlen, auch mal in euren Park zu kommen, was in höheren Besucherzahlen resultiert. Wie beliebt euer Zoo ist, erfahrt ihr nach einem Klick auf das Besucher-Icon im Menü am oberen Bildschirmrand. Ihr  bekommt dann auch gesagt, wie viele Beliebtheitspunkte nötig sind, damit der nächste Gast kommt, und was sich die Leute wünschen.

Dinosaur Park: Primeval Zoo - Dreck

Wenn so viele Abfall-Icons zu sehen sind, solltet ihr schleunigst zur Tat schreiten und aufräumen.

Freunden zu helfen, ist immer eine gute Idee

Jemand, den ihr kennt, spielt auch Dinosaur Park: Primeval Zoo? Dann solltet ihr ihn unbedingt eurer Freundesliste hinzufügen. Dazu braucht nur dessen Benutzernamen. Alternativ könnt ihr euch im Spiel auch neue Freunde suchen. Euch werden ständig Leute vorgeschlagen, denen ihr Anfragen schicken könnt. Ihr könnt dann die Parks der anderen besuchen und ihnen bei diversen Aufgaben unter die Arme greifen. 

Im Gegenzug erhaltet ihr Herzen. Habt ihr zehn Stück beisammen, bekommt ihr eine Freundestruhe, die DANN-Teile enthält. Zusätzlich teilen Freunde bei Levelaufstiegen Geschenke miteinander. Ihr seht: Es lohnt sich, euch mit anderen Spielern in Dinosaur Park: Primeval Zoo zu verknüpfen.

Top Online Spiele

Swords of Legends Online
(9)
World of Tanks
(4304)
WorldofChaos_teaser
(48)
Onlineliga.de_teaser
(202)
Star Stable
(3998)