League of Legends: Radikaler Umbau des Onlinespiels

League of Legends ist der ungekrönte König der Onlinespiele und für 2016 hat sich der Spielebetreiber Riot Games eine Menge vorgenommen. Neue Wahlmöglichkeiten für Meisterschaften, bessere Integration von sozialen Features und eine grundlegende Änderung des Clients stehen im Vordergrund der Umbauarbeiten.

Seit sechs Jahren nutzt Riot Games mehr oder weniger den gleichen Game Client. Das wird sich in der kommenden Spielzeit ändern. Statt nämlich weiterhin auf die Technologie Adobe Air zu setzen, wird das Grundgerüst in C++ und die optische Gestaltung in HTML JavaScript sowie CSS realisiert. So kann Riot Games den Client später einfacher aktualisieren. Außerdem ist ein Nebeneffekt, dass der Client auch auf älteren Rechnern schneller laufen wird. Wer sich nicht für die Technik interessiert, der darf sich auf eine aufgeräumtere Optik freuen und mehr Optionen, um mit Freunden zu interagieren. Damit alles glatt läuft, dürft ihr euch als Tester für den Alpha-Client bewerben. Voraussetzung ist jedoch, dass ihr Level 30 erreicht habt und gewillt seid, konstruktives Feedback zu geben. Der Test soll nächstes Jahr starten.

Für die Championsauswahl hat sich Riot Games etwas Neues überlegt, das die Zusammenstellung eines Teams stark beeinflussen wird. Jeder kann zwar seinen Lieblingshelden vorschlagen und die Wahrscheinlichkeit diesen zu bekommen ist auch höher als in der Saison 2015, aber Riot Games will unbeliebtere Rollen durch ein Bonussystem fördern. Zusätzlich erwarten euch dynamische Gruppen, Gruppen-Boni und ein verbessertes Match-Making. Gute Gamer, die zuvor lange auf ein Match warten mussten, werden nun viel schneller ins Spiel gelassen. Eine Aufstiegshilfe steht ebenfalls auf der Agenda für 2016. Diese funktioniert jedoch nur in Klassen und Divisionen unterhalb von Gold 1.

Nächstes Jahr wird alles anders.

Die kommende Hextech-Werkstatt soll es euch ermöglichen, Skins und Champions oder auch Errungenschaften umzubauen und das vollkommen umsonst. Gleichzeitig wird es Änderungen an der zufällig gefundenen Beute geben. Hier sind die Planungen aber noch nicht abgeschlossen.

In der neuen Spielzeit räumt euch Riot Games sogar die Möglichkeit ein, Gruppen zu bilden. Das sind keine Clans im eigentlichen Sinne, sondern es handelt sich um einen Zusammenschluss von Nutzern, um ständig ein paar Spielpartner in League of Legends zu haben. Dazu gehört auch eine schnellere Gruppenwarteschlange, die ihr entweder als "offen für alle" oder nur für Gruppenmitglieder definieren dürft. Für eine bessere Kommunikation ist auch eine waschechte League of Legends App geplant. So bleibt ihr auch außerhalb des Spiels mit euren Freunden verbunden.

Weitere Veränderungen für das Jahr 2016 betreffen den Schützen, den Herold der Klüfte, die Sicht, die Schlüssel-Meisterschaften, Start-Gegenstände, Durchhaltevermögen-Gegenstände und mehr.

Veränderungen, wohin man nur sieht.

Eine noch detaillierte Darstellung aller Neuerungen findet ihr hier.

Quelle: Offizielle Webseite

Top Online Spiele

River Combat
(142)
World of Tanks 2018
(530)
Tentlan - Azteken
(130)
League of Angels 3
(43)
DrakensangOnline
(369)