Alle Infos zum Wikingerdorf im Überblick

Äxte, Hörner und Met spielen im Wikingerdorf von Forge of Empires eine wichtige Rolle. Hier findet ihr alle Infos zur ersten kulturellen Siedlung im Überblick. 

Ab heute könnt ihr euch im Online-Spiel einem neuen Feature widmen, die Rede ist von sogenannten kulturellen Siedlungen. Normalerweise beginnt eure Zeitreise in Forge of Empires in der Vergangenheit und führt euch bis in die Zukunft. Doch abseits der eigentlichen Zeitlinie im Aufbauspiel gibt es noch so viele weitere Kulturen und Errungenschaften der Menschheit, die bislang noch gar nicht in Forge of Empires thematisiert wurden. Das soll sich nun mit den kulturellen Siedlungen ändern. Wer möchte, kann von nun an neben seiner Hauptstadt ein weiteres Gebiet ausbauen. Den Anfang macht das Wikingerdorf von Ragnar Lodbrok, das ihr mehrmals neu aufbauen könnt.

Forge of Empires - Wikingerdorf

Ragnar Lodbrok war einst König von Dänemark und ist ein Held in den nordischen Vorzeitsagas.

Kulturelle Siedlung freischalten

Ihr fragt euch, wie ihr endlich an die Wikinger kommt, die so ausgiebig auf dem Beta-Server getestet wurden? So funktioniert’s: Um überhaupt auf die neue Siedlung zugreifen zu können, müsst ihr das Pflügen in der Eisenzeit freigeschaltet haben. Sobald das erledigt ist, taucht ein Boot nahe eurer Stadt auf. Mit einem Klick aufs Boot gelangt ihr zukünftig zu einer Siedlung eurer Wahl, aktuell stehen euch hier jedoch nur die Wikinger zur Verfügung. Sobald ihr im Dorf angekommen seid, macht ihr mit Ragnar Lodbrok Bekanntschaft. Er dient euch als Questgeber und steht euch beim Ausbau des Wikingerdorfes zur Seite.

Neue Herausforderungen, neue Ressourcen

Nun gestaltet sich der Ausbau der Siedlung gar nicht so einfach. Zum einen müsst ihr euch das Vertrauen der Wikinger erspielen, zum anderen erschweren euch diverse unbewegliche Hindernisse die Planung.  

  • Übrigens: Jedes Mal, wenn ihr euch erneut an die Wikinger-Siedlung wagt, findet ihr eine Neuanordnung der Hindernisse vor. Somit müsst ihr die Stadtplanung jedes Mal neu in Angriff nehmen und prüfen, wie ihr die Gebäude auf dem Gebiet möglichst sinnvoll platzieren könnt. 

Selbstverständlich bringen die Wikinger eigene Ressourcen mit sich, mit denen ihr entweder neue Gebäude oder Erweiterungen freischalten könnt. Zu den Ressourcen zählen: 

  • Wikinger: Nur mit tatkräftiger Unterstützung der Wikinger wird es euch möglich sein, neue Gebäude zu errichten.
  • Diplomatie: Diplomatie ist euch sicher, sobald euch Wikinger vertrauen. Damit gelangt ihr an weitere Gebäude.
  • Kupfermünzen: Ihr startet mit 5.000 Kupfermünzen, benötigt im weiteren Verlauf jedoch mehr, um Kulturgüter herstellen zu können. Münzen werden von Wohn- und einigen Diplomatie-Gebäuden generiert.
  • Äxte: Dieses Wikinger-Gut wird im Gebäude des Axtschmiedes angefertigt.
  • Met: In der Met-Brauerei wird des Wikingers liebstes Getränk produziert, der Honigwein.
  • Hörner: Im Bestienjäger-Gebäude lasst ihr Hörner anfertigen.
  • Wolle: Wolle wird auf der Wollfarm eingesammelt. 

Wikinger-Gebäude inklusive

Schritt für Schritt schaltet ihr in der Siedlung neue Gebäude frei. Einige stehen euch von Anfang an zur Verfügung, dazu zählen der Schuppen als Wohngebäude, der Axtschmied als Kulturgüter-Gebäude sowie der Runenstein als Diplomatie-Gebäude:

Zu den Wohngebäuden gehören außerdem das Häuschen sowie das Stammeshaus. Als Kulturgüter-Gebäude folgen noch die Met-Brauerei, der Bestienjäger sowie die Wollfarm, während Diplomatie-Gebäude mit dem Schrein, Stammestotem, Markt, der Alten Weide sowie Met-Halle komplettiert werden.  

Fleißige Helfer werden großzügig belohnt

Besonders aktive Spieler benötigen etwa 21 Tage, um den Ausbau des Wikingerdorfes komplett abzuschließen. Danach werden alle Fortschritte in der ausgewählten kulturellen Siedlung zurückgesetzt. Ihr erhaltet nicht nur für jede gelöste Quest eine Belohnung, sondern auch dann, wenn ihr die gesamte Herausforderung abschließt. Wenn ihr besonders flott gewesen seid, gibt's sogar noch zusätzlich was obendrauf. Was euch im Detail gutgeschrieben wird, hängt aber auch davon ab, wie oft ihr die Quests rund um das Wikingerdorf bereits komplett abgeschlossen habt.

Für den ersten Durchlauf gibt's Yggdrasil, einen besonderen Baum mit neun Entwicklungsstufen. Außerdem erwartet euch ein Runenstein mit insgesamt fünf Stufen, sofern ihr im vorgegebenen Zeitplan bleibt.

Hier sind alle Belohnungen auf einen Blick, vom ersten bis zum 15. Durchlauf des Wikingerdorfes. Ab dem 16. Mal erhaltet ihr jeweils 50 Forge-Punkte.

  1. Yggdrasil auf Stufe 1
  2. Harald Hardrada und ein Botschafter-Platz
  3. Yggdrasil-Kit
  4. Erik der Rote
  5. Yggdrasil-Kit
  6. Yggdrasil-Kit
  7. Leif Erikson und ein Botschafter-Platz
  8. Yggdrasil-Kit
  9. Yggdrasil-Kit
  10. Yggdrasil-Kit
  11. Freydís Eiríksdóttir
  12. Yggdrasil-Kit
  13. Gudrid Thorbjarnardóttir und ein Botschafter-Platz
  14. Aud die Tiefsinnige
  15. Yggdrasil-Kit

Botschafter mit besonderen Boni

Mit der Zeit schenken euch die Wikinger mehr Vertrauen und bieten ihre Dienste als Botschafter an. In dieser Rolle machen sie es sich im Rathaus eurer Hauptsiedlung gemütlich und bescheren euch spezielle, teils vom Zeitalter abhängige Boni, sofern ihr sie einem Botschafter-Platz zugewiesen habt. 

In der Siedlung der Wikinger existieren sechs Botschafter, die da wären:

  • Harald Hardrada, der euch täglich einen Forge-Punkt bringt.
  • Erik der Rote, der euch mit Medaillen belohnt.
  • Leif Erikson gibt euch weitere Vorräte.
  • Freydís Eiríksdóttir bringt euch Münzen.
  • Gudrid Thorbjarnardóttir generiert eine Extra-Einheit.
  • Aud die Tiefsinnige beschert euch zwei Güter

Quelle: InnoGames

Top Online Spiele

ShakesandFidget_teaser
(431)
OGame
(255)
Metin2_teaser
(93)
Tentlan - Azteken
(158)
NosTale
(95)