Candy Crush Saga: Schokolade, Portale und Knallbonbons

Anfangs ist alles noch recht einfach, aber mit jeder neuen Episode kommen weitere Gemeinheiten ins Leckerland. Oft gibt’s einige Dinge zu beachten, damit die Freude auf das neue Level nicht in Frustration umschlägt. Ein paar besonders fiese Hindernisse, mit denen wir uns bereits erfolgreich herumgeschlagen haben, wollen wir euch im Anschluss vorstellen.

Der braune Nimmersatt

Wie der immersüße Brei oder einer Grippe-Epidemie gleich frisst sich die Schokolade nimmersatt durch eure Bonbons. Die Verbreitung ist nur schwer einzudämmen oder gar aufzuhalten, denn solange auch nur ein Schokoladentafelstückchen auf dem Spielfeld verbleibt, verbreitet sich der Kariesproduzent immer wieder von neuem. Die Verbreitung ist zufällig. Zu allem Überfluss lässt sich das braune Übel nicht bewegen und verschieben. Das Fieseste ist jedoch, dass sich alle von Schokolade befallenen Bonbons auflösen, das Gelee darunter aber nicht. Natürlich. Passt ihr nicht auf, leidet ihr binnen weniger Züge nicht nur unter Platzmangel, sondern auch eure mühsam errungenen Spezialbonbons fallen den Schokis zum Opfer. Das ist dann richtig ärgerlich! Das Einzige, das dagegen hilft, ist die konsequente und vollständige Vernichtung aller braunen Vierecke. Dazu braucht ihr nur Süßigkeiten neben der Schokolade platzen zu lassen. Wenn es euch gelingt, mit jedem Zug mindestens ein Stückchen zu zerschmettern, wächst die Schokoladentafel auch nicht. Ergo: Es kommt immer auf die Aufgabenstellung an, aber generell solltet ihr versuchen, der Schokolade so früh wie möglich Herr zu werden. 

Sobald die Lakritze den Weg freigibt, breitet sich die Schokolade aus! Bildquelle: withoutthesarcasm.com

Verwirrung pur durch Teleporter

Die Portale sind eine weitere Gemeinheit, die ihr nicht unterschätzen solltet. In der Episode, in der die Beam-Maschinen erstmals auftauchen, gibt’s ein paar üble Level, die nur mit Köpfchen, Glück oder viel Geduld zu lösen sind. Teleporter funktionieren wie Löcher, durch die die Bonbons einfach durchrutschen und an anderer Stelle wieder auftauchen (um erneut nach unten zu fallen). Je nach Levelaufbau können Süßigkeiten eine richtige Odyssee durchmachen, bevor ihr sie platzen lassen könnt. Insbesondere wenn es heißt, Nüsse zum Boden zu befördern, stellen euch Transporter vor eine Herausforderung. Ein Problem bei den Dingern ist, dass ihr viel schwieriger abschätzen könnt, wie die Bonbons letztendlich fallen. Ein anderes, wenn die Ausgänge in unwegsame Ecken führen ... Ergo: Überblick verschaffen und gezielt vorgehen.

Die beiden Teleporter am unteren Spielfeldrand führen nach links und rechts. Sobald die Nüsse dort angekommen sind, wird's knifflig! Bildquelle: withoutthesarcasm.com

Frühes Aus durch Bombenstimmung

In den 90er-Leveln gesellen sich auch Bonbons zu eurer Süßigkeitensammlung, die nach einer bestimmten Anzahl von Zügen explodieren, wenn ihr sie nicht vorher loswerdet. Die Explosion müsst ihr auf jeden Fall verhindern, denn wenn der Ticker bei null angekommen ist, heißt es garantiert Ende Gelände. Egal wie viele Punkte ihr gescheffelt habt, Züge noch übrig hättet oder wie nahe ihr der Lösung seid. Aus. Schluss. Vorbei. Die Knallbonbons sind wie normale Bonbons, nur mit Zeitzünder. Ihr könnt sie bewegen oder mit Spezialsüßigkeiten fernzünden. Oft habt ihr zehn Züge, bis der Countdown abgelaufen ist. Mehr als genug Zeit also. Aufpassen müsst ihr nur, wenn die Knallbonbons schwer zugänglich eingebaut wurden, beispielsweise hinter Lakritze oder in Ecken. Und vergesst vor lauter Bombenjagd nicht die eigentliche Aufgabenstellung! Ergo: Seht ihr eine 3, 2 oder 1, dann ist es höchste Eisenbahn!

Obacht auf die grüne Bombe oben rechts! Erst muss der Weg frei sein, damit das Knallbonbon durchrutscht und entschärft werden kann. Bildquelle: withoutthesarcasm.com

Mehr zu Candy Crush Saga

Quelle: Spiel

Top Online Spiele

River Combat
(142)
World of Tanks 2018
(530)
Tentlan - Azteken
(130)
League of Angels 3
(43)
DrakensangOnline
(369)